Themenwelt
Home Artikel veröffentlichen

Ist der Termin, das Standesamt und die Feierlocation festgelegt, wird es Zeit sich um die Hochzeiteinladungen zu kümmern. Denn sie ist ein wichtiger Wegweiser für die Gäste, wann und wo die Trauung und Feier stattfinden.

Die Hochzeitseinladung

Wo früher eher wenig Wert auf die Gestaltung der Hochzeiteinladungen gelegt wurde, wird es heute um so mehr. Schon allein Formate und Technik machen es möglich verschiedenste Formen der Einladung zu erstellen. Aus diesem Grund werden die Hochzeiteinladungen von den einzelnen Brautpaaren individuell und dekorativ gestaltet.

Das muss die Hochzeit-
einladung enthalten:

  • Datum
  • Uhrzeit
  • Anschrift
  • Dresscode
  • Geschenkwunsch
  • Informationen zu Trauung und Feier
  • Anfahrt
  • Kontaktdaten

Die Farbe macht's!

Fällt die Wahl der Farbe eher konservativ aus und die Gestaltung schlicht gehalten, so wird den Gästen vermittelt, dass es sich um eine traditionelle Feier handelt. Findet die Feier an einem ungewöhnlichen Ort, wie Discothek oder Garten, statt, so kann man auf eine extravagante und farbenfrohe Gestaltung zurückgriffen. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass sich der Still der Karte auch mit der Art der Feier deckt. So werden eventuelle Missverständnis ausgeschlossen.

Kleiner Tipp am Rande: Um eventuelle Missverständnis ausschließen zu können, kann in der Hochzeiteinladung ein „PS“ hinterlassen werden. Hier können dann Infos zum gewünschten Dresscode oder zu den eventuellen Geschenkwünschen geäußert werden.

Fotos ja oder nein?

Wer eine Hochzeiteinladung gestaltet, steht vor der Frage: Sollen Fotos mit eingebunden werden? Hier ist die Entscheidung jedem selbst überlassen. Fällt die Entscheidung auf ja, so sollte man nicht auf x-beliebige Schnappschüsse zurückgriffen. Denn Posen und Gesten sagen schließlich mehr als 1000 Worte. Finden sich keine passenden Bildern, kann man beim Fotografen ein Paarshooting vereinbaren.

Kurzinfo: Paarshootings sind nicht zu vergleichen mit der Hochzeitsfotografie. Für die perfekten Hochzeitbilder empfiehlt es sich immer einen Hochzeitfotograf zu engagieren.

Was ist besser? Drucken lassen oder selbst basteln?

Ein Standardantwort gibt es bei dieser Frage nicht. Denn dies hängt vom jeweiligen Brautpaar und dessen Zeit und Hochzeitbudget ab. Der Vorteil einer selbstgebastelten Karte ist der Kostenfaktor. Nachteilig hingegen ist der hohe Zeitaufwand, der zu investieren ist damit die auch wirklich schön wird.

Karten drucken lassen spart auf jeden Fall Zeit. Mittlerweile können im Internet schnell und einfach individuelle Hochzeitkarten gestaltet und im Anschluss professionell gedruckt werden. Aber Achtung: Die Preise gehen weit auseinander. Grund hierfür sind unterschiedliche Papier- und Druckqualitäten.