Themenwelt
Home Artikel veröffentlichen

Nun haben alle deutschen Bundesländer Sommerferien und viele entscheiden sich kurzfristig eine Reise anzutreten. Allerdings locken recht wenige Reisebüros mit günstigen Angeboten für Mallorca, Türkei oder Griechenland.

Last-Minute-Angebote für die Sommerferien

In Nordrhein-Westfalen sind die Sommerferien bereits Mitte Juli gestartet. Somit sind schon viele Familien verreist und haben ihren voll verdienten Sommerurlaub genossen. Andere hingegen sind noch voller Vorfreude auf die freien Tage, egal ob am Strand oder in den Bergen. Doch nicht alle haben ihre Reise schon gebucht. Einige lauern noch auf tolle Last-Minute-Schnäppchen mit der Gefahr bitter enttäuscht zu werden. Nicht in allen Reisebüros gibt es gute Angebote.

Momentan gibt es zu wenig günstige Angebote. Für 400 € und am besten all-inklusive würden die meisten jetzt gern verreisen. Zur Zeit bleibt dieses aber ein Wunsch. Wer jetzt noch in den Urlaub möchte in den Sommerferien muss mindestens 600 € zahlen. Was jedoch keiner will. Trotz der jetzigen Tatsache lief das Sommergeschäft für Reisebüros recht gut. Sehr beliebt sind Länder wie Spanien, Türkei oder Bulgarien. Vor allem bei jungen Leuten ist Bulgarien sehr hoch im Kurs. Ausschlag geben sind hier die günstigen Preise.

Obwohl die Preise für Last-Minute-Reisen zur Zeit so hoch sind, steigen die Zahlen der Buchungen an, vor allem nach der Fussball-WM. Wer jetzt noch buchen sollte, der hat trotz Hauptsaison noch Auswahl bei Flugzeiten und verschiedenen Hotelkategorien. Nicht nur Flugreisen sind derzeit gefragt. Auch einwöchige Reisen nach Österreich und Deutschland gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Hier sind es vorwiegend Wanderort, die die Touristen ansteuern. Hier wird allerdings meist der Wunsch geäußert: „Wenn schon Berge, dann aber in der Nähe eines Badesees.“

Neben Last-Minute-Reisen nach Deutschland und Österreich werden es von Jahr zu Jahr immer mehr Buchungen auch Kroatien und Portugal. Auch das Tief der Griechenland-Reisen erholt sich langsam wieder. Die Nachfrage stiege im Gegensatz zu 2013 wieder an. Hauptgrund für den Anstieg wird die Preiserhöhung bei Türkei- und Ägypten-Reisen sein.

Beliebt sind außerdem Kreuzfahrten in die nördlichen Ländern wie Norwegen und Grönland. Nach wie vor sind Kreuzfahrten auf dem Rhein und der Donau gefragt. Diese können auch kurzfristig gebucht werden.

Fazit

Wer früher bucht, hat einen bessere Auswahl und muss nicht das nehmen, was übrig ist.