Themenwelt
Home Artikel veröffentlichen

Dem schlechtem Wetter trotzen, aber nur mit der richtigen Kleidung.

Perfekte Regenkleidung

Regenjacke Bodensee
zum Shop

3-in-1 Regenjacke Fairbanks
zum Shop

Regenjacke Rhone
zum Shop

Regenjacke Willow
zum Shop

Kinder Regenjacke Baltrum
zum Shop

Hätte Sie das gewusst: Im Durchschnitt regnet es in Deutschland an über 200 Tagen im Jahr. Wer im Norden wohnt, muss auf Grund seiner geographischen Lage sogar an bis zu 267 Tagen im Jahr den Guss von oben befürchten, wohnt man hingegen im Süden, hat man das Glück, nur gut 140 Regentage im Jahr erdulden zu müssen. Ob man es mag oder nicht, Regen ist in Deutschland ein Dauerzustand, gegen dem man nicht viel machen kann. Aber deswegen muss niemand Trübsinn blasen, denn mit der richtigen Regenkleidung können auch regenreiche Tage gut genutzt werden, so dass die Freizeit buchstäblich nicht in Wasser fallen muss.

Worauf gilt es beim Kauf von Regenkleidung zu achten?

Ob beim Spazierengehen, beim Wandern oder auf dem Fahrrad, ob auf der Arbeit oder während der Freizeit, Regenbekleidung kann in vielen Situationen äußerst hilfreich sein. Wichtig ist, dass die Kleidungsstücke eine hohe Funktionalität besitzen. Ob Regenjacke oder Regenhose, das Kleidungsstück muss sitzen, an den Bündchen gut abschließen und darf nicht scheuern oder die Bewegungsfreiheit behindern. Zudem sollte die Verarbeitung des Kleidungsstückes stimmen, damit man lange Zeit etwas vom Gekauften hat. Neben soliden Nähten, die gerade gestochen sein müssen, zählt auch die Qualität des Stoffs, der sowohl robust wie auch weich und anschmiegsam sein muss. Um im Wind nicht frieren zu müssen, sollte das verwendete Material zudem winddicht sein, jedoch muss eine Atmungsaktivität gewährleistet sein, damit Schweiß und Feuchtigkeit nach außen gelangen kann. Ansonsten wird das Tragen des Kleidungsstückes auf Dauer nicht nur unangenehm, sondern es ist auch unhygienisch und einer Schimmelpilzbildung wird Tür und Tor geöffnet. Auch eine Kapuze sollte nicht fehlen, schließlich hat man nicht immer einen Regenschirm bei sich, und manchmal ist es einfach auch viel zu windig, um mit einem aufgespannten Regenschirm durch die Gegend gehen zu können. Zu guter Letzt sollte neben dem Komfort und der Funktionalität auch der Look stimmen. Zum Glück kennen die Hersteller von Outdoor-Bekleidung den Stellenwert, den die Konsumenten der Optik einräumen, weswegen es für jeden Geschmack etwas Passendes zu finden gibt. Ob klassisch, dezent, trendig oder auffällig, wer will, kann sich ohne Mühe ein perfektes Ensemble zusammenstellen, das ganz dem persönlichen Stil entspricht.

Kinder stellen besondere Ansprüche

Wer ein Kind hat, weiß, dass es gerne draußen rumtobt und auch Spaß hat am Regen. Passende Regenkleidung für Kinder ist daher Pflicht, um sie vor Erkältungen und Krankheiten zu schützen, ihnen aber dennoch zu ermöglichen, Kind sein zu können. Neben einem guten Schutz vor Nässe, Wind und den schädlichen UV-Strahlen der Sonne, einer guten und robusten Verarbeitung, die auch Strapazen klaglos mitmacht, einer ausreichenden Bewegungsfreiheit und einer guten Atmungsaktivität des Stoffs ist besondern darauf zu achte, welche Materialien zur Herstellung verwendet wurden. Nicht selten werden insbesondere zur Herstellung regensicherer Kleidung PVC-Materialien benutzen, die weder eine gute Atmungsaktivität gewährleisten noch anderweitig einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. Im schlimmsten Fall enthalten die PVC-Materialien spezielle Weichmacher, die zwar den Tragekomfort erhöhen, aber auch zu Hautreizungen und Allergiereaktionen führen können. Da Kinder besonders empfindlich auf Schadstoffe reagieren, muss bei ihnen speziell darauf geachtet werden, dass die Regenkleidung gesundheitlich unbedenklich ist, so dass keine negativen Konsequenzen zu befürchten sind. So können sich Kindern ganz kindgerecht auch in den stärksten Regenschauern austoben, ohne dass sich die Eltern Sorgen machen müssten um ihre Gesundheit.